Netzwerk Berliner Kinderbetreuungsprojekte

Zielstellung und Ausgangssituation

Das Netzwerk Berliner Kinderbetreuungsprojekte feierte 2010 sein 15jähriges Jubiläum. Die hier organisierten freien Träger wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Berlin optimieren. Zu ihnen gehören: die SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender (SHIA) e.V. / Landesverband Berlin, das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V., das Ökumenische Frauenzentrum Evas Arche e.V., das Frauenzentrum Paula Panke e.V., der Verband alleinerziehender Mütter und Väter / Landesverband Berlin, die Albatros gGmbH / Frauenberatung "BerTa", der Berliner Frauenbund 1945 e.V. und Stützrad e.V. Auf der politischen Handlungsebene geht uns um die Verbesserung der Kinderbetreuung in Berlin. Wir wollen Akteure im Handlungsfeld für vorhandene Bedarfe an ergänzender Betreuung außerhalb der Öffnungszeiten von Kita und Hort sensibilisieren und für veränderte Rahmenbedingungen wirken. Auf der praktischen Handlungsebene unterbreiten wir Angebote zur ergänzenden Kinderbetreuung. Nachfolgende Links ermöglichen den direkten Zugang zu diesen Angeboten:

Steuerung

SHIA e.V. ist Initiator, Ansprechpartner und Moderator des Netzwerkes. Die Mitarbeit in Gremien, Verhandlungen und Fachgespräche mit Bezirksämtern, insbesondere mit Jugendämtern (Tagespflege), Jobcentern und Senatsverwaltungen erwiesen sich bisher als geeignete Instrumente, um die Ziele des Netzwerkes zu verfolgen.

Einige Grundsätze, die zum erfolgreichen Handeln des Netzwerkes gehören, seien benannt:

Dokumentation zum Netzwerk und den Angeboten

Anlässlich des 15jährigen Bestehens des Netzwerkes bieten wir für Interessierte die Broschüre "Vom Netzwerken der Frauen. Das Beispiel des Netzwerks Berliner Kinderbetreuungsprojekte" zum Download:


Positionspapiere des Netzwerkes

"Was kann Ehrenamt im Bereich der ergänzenden Kinderbetreuung leisten?" zum Download:



button zum download des adobe readers

Hier könnt ihr den kostenlosen Adobe Reader herunterladen: